Wie alles begann…

Wenn alte Ehepaare zurückblicken, erinnern sie sich ja immer ganz gerne an den ersten, gemeinsamen Tanztee. Bei Dully&Dax war dieser Tanztee ein Kaffeetrinken bei herbstlichem Schmuddelwetter. Außer uns waren noch ein halbes Dutzend Stoffpüppchen anwesend, die ein bisschen nach Fuchs und ein bisschen nach Hase aussahen (Sabines selbstgenähte Antwort auf die Frage, was passiert, wenn sich Fuchs&Hase ‚Gute Nacht‘ sagen).
Jetzt lümmelte die Truppe also faul in einem Sessel und bat um Namen und Charakterbeschreibungen. Eva tat ihnen den Gefallen, und so wurde es ein sehr geselliger Nachmittag.
Sabine und Eva fanden beide, dass man das Ganze ja mal aufschreiben könne. Sollte es irgendwann einmal einen Markt für schöne Stoffpüppchen mit schrägen Namen geben – wir wären gewappnet!

Stattdessen schrieb Eva dann aber doch erstmal die Geschichte der Eltern der Fuchs-und-Hase-Püppchen auf: Wie sie sich kennenlernten, gegen welche Widrigkeiten sie zu kämpfen hatten – und wie sie sich schlussendlich ‚Gute Nacht‘ sagten.
Sabine entwarf den Hasen dazu, sowie eine Füchsin mit makellosem Lidstrich. 50 Seiten und viele, viele Illustrationen später war das erste Dully&Dax-Buch fertig!

Sollte jetzt also der Markt nach schönen Füchsinnen und schrägen Hasen verlangen – wir sind gewappnet!

(Und sollte er es nicht, haben wir ja immer noch die Püppchen… ;-))

02_Huggs_Uebersicht_02